Projektorganisation

Das Projekt startete am CHESS - Center for Higher Education and Science Studies per Juli 2017. Die kontinuierliche Begleitung durch einen Projektausschuss, der sich aus Vorstandsmitgliedern und der CHESS-Geschäftsführung zusammensetzt, unterstützt das Projekt und stellt seine Qualität sicher.

CHESS folgt mit dem Projekt einer seiner Zielsetzungen, die interdisziplinäre wissenschaftliche Debatte zu einem relevanten Thema der Hochschulentwicklung universitätsweit anzustossen. Darauf aufbauend werden konkrete Formate mit beteiligten Akteurinnen und Akteuren an der UZH entwickelt und umgesetzt. CHESS formuliert überdies Organisationsmodelle für Teilzeitführung von ihren organisationalen Handlungsspielräumen her.

Das Projekt ist zugleich Teilprojekt des Aktionsplans Chancengleichheit 2017-2020. In diesem Sinne leistet es einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung des Verhaltenskodex Gender Policy (VKGP).